Verarscht!

23. Januar 2007

Verarscht! … Das Hessische Parlament will seine Rentenpolitik nicht abschaffen.

Filed under: Politik,Rente, RV — Gerhard Lehnhoff @ 09:31

Noch groß vor einem Jahr angekündigt, muss Ministerpresident Koch nun klein beigeben: Die Hessischen Parlamentarier folgen ihm nicht und wollen ihre Rentenpolitik nicht ändern. Damit bleibt alles auch weiterhin bem alten: nach 6 Jahren Parlamentsarbeit steht dem Hessischen Abgeordneten eine monatliche Rente ab 55 Jahre ab ca. 1.500,-€ (bis ca. 4.500,-€) zur Verfügung.

Mein Bekannter arbeitet seit 20 Jahren hart. Er hat gerade mitgeteilt bekommen, dass er nach heutigen Stand 665,-€ monatlich bekommt.

Quelle: Morgenmagazin, 23.01.2007

Werbeanzeigen

15. Dezember 2003

Hast du gewusst … wer alles NICHT in die Rentenkasse zahlt?

Filed under: Politik,Rente, RV — Gerhard Lehnhoff @ 22:45

Es zahlt

  • kein Arzt,
  • kein Rechtsanwalt,
  • kein Politiker,
  • keine Steuerberater (ja, die haben sich auch gerade ausgeklingt, mit dem Segen der Gesundheitsministerin),
  • Großverdiener sowieso nicht,

Aber es zahlen all die dummen Kleinen. Und die, die versuchen, sich in der schwierigen Wirtschaftlage selbstständig zu machen, anstatt arbeitslos zu sein, werden gleich doppelt verdonnert: sie sollen den Arbeitgeber- und den Arbeitnehmerbetrag selbst zahlen, denn sie sind per se „scheinselbstständig“. Dies ist saurer Regen auf jede Art von kleiner grüner Pflanze. Mit dieser Politik wird Arbeitslosigkeit geschaffen, aber nicht bekämpft.

Ein Beispiel unter vielen: Eine freiberufliche Hebamme im Krankenhaus zahlt von ihrem mickrigen Gehalt den Arbeitnehmer- und den Arbeitgeberanteil, zusammen fast 20% vom Gehalt, in die öffentliche Rentenkasse. Bekommen tut sie, wenn in Rente, fast gar nichts, wird wahrscheinlich zum Sozialfall. Ganz anders der Arzt. Der hat sich von der Gemeinschaft der Renteneinzahler verabschiedet. Er zahlt in einen privaten Topf, trägt nichts für die Allgemeinheit bei.

Warum wohl haben bestimmte Berufsgruppen es geschafft, sich aus der Gemeinschaft der Einzahler auszuklinken? Eine Nachfrage bei der zuständigen Ministerin ergab, dass sie an diesem Schema nichts ändern wolle.

Quelle: PlusMinus, Dezember 2003, mit Kommentaren vermischt von mir

28. Januar 2003

Hast du gewusst … dass Abgeordnete des Bundestages locker 3x so viel Altersversorgung bekommen in nur etwa 1/8 der Zeit und dafür 0,00€, ja NULL Euro in die Rentenkasse einzahlen?

Filed under: Politik,Rente, RV — Gerhard Lehnhoff @ 22:20

Ein Abgeordneter, der z. B. noch weitere Posten hat, wie z. B. den eines Staatssekretärs, hat nach 2 Legislaturperioden einen Anspruch auf ca. 4.500 € Rente monatlich. Otto Normalverbraucher muss dafür mehr als 150 Jahre rackern und in die Rentenkasse einzahlen. Der Abgeordnete zahlt gar nichts !

Quelle: PlusMinus, 28.01.2003

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.